Gewalt gegen Polizeibeamte

Liebe Ispringer, Polizisten und Polizeibeschäftigte,

mit Schrecken haben auch wir in den Nachrichten von den üblen Randalen vor zwei Wochen in Stuttgart erfahren müssen. Neben all den schlimmen Dingen, die da passiert sind, war es vor allem die Zahl von 19 verletzten Polizeibeamten, die uns fassungslos machte. Wir wissen jedoch auch, dass das nur die Spitze des Eisbergs ist, wenn es um Gewalt gegen Polizeibeamte geht. Leider nur allzu regelmäßig müssen wir in der Presse lesen, wie Polizeibeamte angegriffen und verlezt werden. Auch Pforzheimer Polizisten! Und wie als wäre dies nicht genug, sind Sie dann auch noch immer wieder bösartiger Stimmungsmache ausgesetzt und werden als gewalttätig und rassistisch unter Generalverdacht gestellt. Bei der einen oder anderen Demonstration gegen „Polizeigewalt in Deutschland“ fragen wir uns da schon: Müssten die Menschen bei uns nicht eher gegen Gewalt gegen Polizisten demonstrieren? Die Antwort lautet eindeutig JA.

Wir als Ispringer CDU setzen jedenfalls ein klares Zeichen der Solidarität mit Ihnen und wollen zunächst unseren ehrlichen Respekt und Dank zum Ausdruck bringen. Auch bei unserer politischen Arbeit hier vor Ort in Ispringen gibt es immer wieder Fragen, welche die Sicherheit und Ordnung betreffen. Wir würden uns deshalb außerdem sehr freuen, wenn Sie, liebe Ispringer, Polizisten und Polizeibeschäftigte, sich bei uns melden: Überall dort, wo es Ihre Verschwiegenheitspflicht erlaubt, sind wir über Ihre Expertise und Ihren Erfahrungsschatz dankbar. Wir stehen zu Ihnen!

Schreiben Sie uns über cdu.ispringen@gmail.com oder kontaktieren Sie uns bei Facebook und Instagram.

Ihre CDU Ispringen

« Wir setzen uns für den Erhalt des Klapfenhardtwaldes ein!